· 

Bericht zu Schach Deutsche Meisterschaften

Unser Verein wurde zum ersten Mal zu den deutschen Gehörlosen Meisterschaften zum Einzel- und Mannschaftsspiel im Blitz eingeladen. Es waren 24 Spieler und vier Mannschaften aus ganz Deutschland dabei. 

Der deutsche Gehörlose Sportverband hat die deutsche Meisterschaft organisiert.

Wir haben Getränke und Essen besorgt und uns gut vorbereitet.

Am Samstag, den 18.Mai fanden die Einzelmeisterschaften im Blitz nachmittags im Clubheim in Frankfurt/M. statt.

Zwei starke Spitzenspieler konnten leider nicht kommen.

Es gab drei Gruppen mit acht Spielern. Nur die vier besten Spieler waren für die Meisterrunde qualifiziert. Die vier ausgeschiedenen Spieler konnten im A-Finale (Trostrunde) weiterspielen.

Die Bedenkzeit für die beiden Spieler beträgt 10 Minuten! Die Hörgeräte müssen abgelegt werden, sonst droht die Disqualifikation.

Peter, Wolfgang und ich spielten in jeder Vorrunde. Wolfgang belegte den 5. Platz mit 3 Punkten.

Den 6. Platz belegte Peter mit 2,5 Punkten.

Ich musste ausgerechnet in der „Todesgruppe“ spielen, weil gelost wurde und dort fünf strake Spieler mitgespielt haben. Ich habe den 7. Platz mit 2 Punkten erreicht.

Alle drei Frankfurter sind ausgeschieden.

Das A-Finale war sehr spannend und es gab sehr enge Rennen um die besten Plätze.

In der letzten Runde musste Wolfgang mit 5 Punkten und ich mit 5 Punkten am Brett antreten. Ich konnte gewinnen.

Als die Ergebnisse und Abschlusstabelle bekannt gegeben wurde , war ich sehr überrascht, denn ich habe den 2. Platz bekommen.

Peter hat gut gespielt und hat hochachtungsvoll 4 Punkte erreicht und den 7. Platz von insgesamt zehn Spielern belegt.

Am nächsten Tag fand die Meisterschaft Mannschaft im Blitz wieder im Clubheim statt.

Mannschaften aus Dresden, Hamburg, Halle, Berlin und Frankfurt traten an.

Pro Mannschaft spielen vier Spieler am 1. bis 4. Brett mit einem Ersatzspieler.

Die Bedenkzeit pro Spieler beträgt 5 Minuten.

Wir bekommen einen starken Gegner aus Hamburg in der 1. Runde zugelost.

Am ersten Brett hat Adem gewonnen und Wolfgang, Peter und ich haben verloren.

Hamburg hat verdient gewonnen.

In der zweiten Runde haben wir überrascht gegen den starken Dresdner mit 3:1 gewonnen.

Nur Wolfgang hat verloren. Der Sensation war fast perfekt.

Wir können den 2. Platz holen.

Bei den schwachen Hallenser mit nur drei Spieler haben wir uns blamiert. Peter hat am 4. Brett kampflos gewonnen.

Wir hätten das Mannschaftsremis holen sollen.

Schade für unsere Mannschaft.

 

In der letzten Runde mussten wir also gegen Berlin gewinnen, um den 2. oder 3. Platz zu holen.

Im Spiel haben wir gegen den Berliner hart gekämpft.

Adem und Peter haben gewonnen. Leider haben Wolfgang und ich verloren.

Es stand also 2:2 unentschieden. Das war sehr spannend.

In der Abschlusstabelle haben wir mit den Berlinern den undankbaren 4. Platz geteilt.

Die Hallenser haben sensationell den 3. Platz erobert und waren punktgleich mit den Frankfurtern und Berlinern. Aber die Hallenser hatten 8 Brettpunkte, die Berliner und wir nur 7 Brettpunkte.

Es hat also ein Punkt gefehlt.

Wir haben den 3. Platz um 1 Brettpunkt verpasst.

Schade!

Die Hamburger wurden Deutsche Meister. Gratuliere!

Vize- Deutscher Meister wurde Dresden.

Anschließend wurde uns die Urkunde und der Pokal überreicht.

Peter hat überraschend den Preis für den bester Spieler am 4. Brett bekommen. Bravo.

Er eine gute Leistung erbracht.

Ich habe eine Urkunde, Medaille und einen Pokal für den Einzel im Blitz bekommen.

Sergey Salon wurde wieder Deutscher Meister im Blitz, obwohl er schon 79 Jahre alt ist!

Eine sehr gute Leistung. Hut ab vor ihn!

 

Die meisten Spieler haben sich bei uns für die gute Organisation und Verpflegung bedankt und haben die Heimreise angetreten.

 

Wir von der Abteilung Schach haben uns bei den lieben Helfern Uwe Gruhl und Tiberio Vezer bedankt, weil die beiden das Essen und die Getränke verkauft haben.

Vereinsbüro

GTSV Frankfurt am Main 1908 e.V.

Rothschildallee 16 A

60389 Frankfurt am Main

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per Mail.